Clim’s Blog

Meinen Blog widme ich aktuellen politischen Fragen, News und meinen Projekten

Giga-Late Knights: „Mannzipation Investigativ“

Von am 12. Oktober 2008

Am 21. August 2008 riefen die beiden Giga-Moderatoren Nils Bomhoff und Etienne Gardé in der gemeinsamen Sendung: Late Knights mit folgenden einführenden Worten:

Nils:„… Ihr wisst ja: Frauen, die wollen ja nicht nur alle Gebieter der Männlichkeit für sich erobern und uns unterjochen, nein… die woll’n ja alles. Und da haben wir uns gedacht: Wir schlagen zurück und haben eine Bewegung ins Leben gerufen, die Mannzipation…“

Die Bewegung: Mannzipation ins leben.

Etienne: „Wir müssen nicht nur einfach lästern, wir müssen auch die Frauen verstehen, wir müssen die Frauen begreifen, man[n] muss den Feind kennen, um ihn schlagen zu können.“

Beide machten sich auf und suchten sich Alltagsituationen, von denen sie überzeugt sind, dass es Frauen leichter, als Männer  haben. Um den „Feind“ zu verstehen schlüpften sie in die Rolle von Frauen und veranschaulichten ihre Thesen in kurzen Videobeiträgen, mit dem Titel: „Mannzipation Investigativ“

Dabei sei gesagt, die Beiträge sind schon sehr überzogen und satirisch dargestellt, aber teilweise stimmt’s  dennoch. Dieselbe Sendung könnte man auch über uns Männer und unser Verhalten machen, von daher: passt =)

 

Folge 1:

Eddy und Nils sind in der Schule und bekommen schlechte Noten. Aber als Frauen bekommen sie, wegen ihren optischen Reizen sehr gute Noten.

 

Folge 2:

Nach der Schule absolvieren die meisten den Grundwehrdienst oder Zivildienst. In dieser Zeit genießen, laut den beiden, die Frauen dass Leben und chillen nur rum.

Nils: „Wir begeben uns in tödliche Gefahren, um wachzurütteln“ Eddy: „Man muss einfach wirklich  immer wieder den Finger in die Wunde halten und sagen: So ist es wirklich!“

Link: Folge1&2

Folge 3:

Eddy und Nils wollen in eine Disko, kommen aber aufgrund ihres Mann-Seins (und alleine kommens) nicht am Türsteher vorbei. Als Frauen verkleidet geben sie dem Türsteher Küsschen und werden hereingelassen.

Link: Folge3

Folge 4:

In dieser Folge hat Eddy ein date mit Nils (welcher die Frauenrolle spielt) Sie bestellt nur einen halben Minisalat, da sie sagt, sie habe kein Hunger. Eddy bestellt sich Spaghetti mit Scampis. Auch auf ausdrückliches Nachfragen meint sie, sie habe kein Hunger, da dass Knäckebrot mit halb-fett Butter von vorhin reiche. Doch als Eddys Essen da ist, unterliegt sie den optischen Reizen und klaut Eddy förmlich sein Essen. Selbstverständlich macht er gute Miene zum bösen Spiel. Eddy muss am Ende von „Luft und Liebe“ leben und „darf“ dann auch noch alleine bezahlen, seine persönliche Niederlage wird von dem wohl darauf folgenden Kinobesuch letztendlich komplettiert.

Dieser Sketch hat mich von seiner Machart sehr an Mario Barth erinnert, er stellt ja auch für Männer, extremst unlogische Handlungsweisen von Frauen dar. Bsp.: „Wir müssen nach Nussloch.“, oder die Sache mit der Fernbedienung.

Eddy: „Es ist ja so: Man bestellt was Zuessen, die Frau sagt: Sie hat kein Hunger. Man[n] bestellt sich was und die Frau frisst einem alles vom Teller. Und man[n] sitzt da und denkt sich. Ja… aber wenn du Hunger hattest, warum hast du dann nichts bestellt? Und dann kommt nämlich als Antwort: Ja… da hat ich noch nicht so Hunger, aber jetzt wo ich’s sehe.“

Nils:“ Damit konnte man ja auch nicht rechnen, schließlich ernähren sich ja Frauen in der Regel nicht, sondern dass ist für die ja ’ne völlig neue Situation vor die sie gestellt werden, da muss man ja auch mal ein bisschen Rücksicht nehmen. Und auch diese „Bezahl-Geschichte“: Find‘ ich völlig in Ordnung, dass man[n] im Zuge der Emanzipation sich da annähert, aber dieser finanzielle Aspekt, da bin ich auch dafür dass man da noch ein bisschen… wie früher das macht.

Eddy: „Das ist absolut richtig, ich find‘ der Mann sollte immer zahlen, schließlich sind wir ja laut Bildungsstatistiken ja was Schulabschlüsse angeht vorne, ach nee ja doch nicht!!!“

Link: Folge4

Schreibe einen Kommentar