Clim’s Blog

Meinen Blog widme ich aktuellen politischen Fragen, News und meinen Projekten

Schweres Beben erschüttert Japan!

Von am 11. März 2011

Ein schweres Seebeben der Stärke 8,8- 8,9 hat den Nordosten Japan erschüttert.

Das Beben ereignete sich gegen 14.45 Uhr Ortszeit (06.45 Uhr MEZ). Riesige Flutwellen begruben Küstenstädte unter sich, eine zehn Meter hohe Flutwelle überrollte die Stadt Sendai.

Auch brachen Feuer in Gaswerken aus, selbst ein Atomkraftwerk in Onagawa (Provinz Miyagi) fing Feuer und musste abgeschaltet werden. Insgesamt mussten laut aktuellem Stand ganze elf Atomkraftwerke abgeschaltet werden.

Nach aktuellen Fernsehberichten ist das Kommunikationsnetz fast gänzlich zum erliegen gekommen und viele Millionen Menschen sind ohne Strom. Es wird sich mit dem Nötigsten: Reisbällchen und Wasser eingedeckt. Da in Tokio mehrere Brände ausbrachen, u.a. auch in einer Ölraffinerie nördlich von Tokio, wurde der Flughafen geschlossen. Auch die U-Bahn wurde stillgelegt.

Für folgende Gebiete und Länder gelten nun Tsunami-Warnungen: Hawaii, Russland, Philippinnen, Taiwan, Inselgruppe der Marianen. Laut dem US-Sender Khon-TV könne eine Flutwelle frühestens 02.59 Ortszeit (13.59 Uhr MEZ) dort eintreffen.

Artikelupdate: Ca. 2000 Anwohner wurden bei einer Atomanlage in der nordöstlichen Präfektur Fukushima im Umkreis von zwei Kilometern evakuiert.

Ein Feuer im  Atomkraftwerk Onagawa in der Provinz Miyagi konnte inzwischen gelöscht werden. Dies meldete die jap. Atomsicherheitsbehörde NISA der IAEA. Laut japanischen Behörden wurde keine ausgetretene Radioaktivität gemessen.

Japans Außenminister Takeaki Matsumoto bittet die im Land stationierten US-Truppen bei den Not- und Rettungseinsätzen zu helfen.

In einer Erdölfabrik im Nordosten  hat sich eine heftige Explosion ereignet. Der Vorfall habe sich  in Shiogama, einem Vorort der Stadt Sendai, ereignet. Große Flammen schlugen empor.

Laut japanischen Informationen läuft das Notkühlsystem des Atomkraftwerks Fukushima nur noch auf Batteriebetrieb. Die Energie reicht nur noch mehrere Stunden. Im allerschlimmsten Fall drohe eine Kernschmelze, berichtete GRS-Sprecher Sven Dokter.

Hilfe aus Deutschland läuft langsam an: Vier THW-Experten sind unterwegs nach Tokio, bestätigte das Auswärtige Amt.

BREAKING NEWS:

Womöglich hat die Kernschmelze im Atomreaktor Fukushima Daiichi begonnen. Nahe des Reaktors Fukushima 1 wurde radioaktives Cäsium [Begriffserklärung: http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/thema/stichwort-radioaktives-caesium_rmn01.c.8748754.de.html] entdeckt. Desweiteren stürzte das Dach des Reaktors nach eine Explosion ein. Der Evakuierungsradius wurde von zehn auf zwanzig Kilometer erhöht.

Die Regierung hat sich entschlossen Druck von dem beschädigten Reaktor abzulassen, teilte die IAEA mit.

Nun wurde auch für Fukushima 2 wird der atomare Notfall ausgerufen, in drei Reaktoren fiel das Kühlsystem aus.

Für das AKW Onagawa wurde nun auch der Notstand ausgerfufen, es wurde eine 400fach höhere Radioaktivität, als normal gemessen.

Liveticker der Ereignisse:

http://www.n-tv.de/panorama/Radioaktives-Caesium-ausgetreten-article2810866.html

  1. Priester sagt:

    Schön lange her die Eintrage hier, nur zufällig entdeckt……
    Inzwischen wissen schon manche, dass kein Erdbeben die Katastrophe in Fukushima verursacht hat, sondern eine kleine Atombombe. Hintergrund: Japan wollte dem Iran bei der Uran-Anreichung helfen……..
    Warum berichten Sie nicht mehr über aktuelle Themen ? Keine Zeit ?

Schreibe einen Kommentar