Clim’s Blog

Meinen Blog widme ich aktuellen politischen Fragen, News und meinen Projekten

Härtere Jugendstrafen werden von Strafrechtlern abgelehnt

Von am 14. Januar 2008

„Bernd-Rüdeger Sonnen, der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Der Vorsitzende des Deutschen Berufsverbands für soziale Arbeit, Michael Leinenbach, kritisierte fehlende Stellen für Sozialarbeiter und -pädagogen.“

„Hinter all den Diskussionen über Gewalt und Rechtsradikalismus junger Menschen wie über die Fälle von Kindesmissbrauch steht Armut als zentrale Ursache“

Quelle: http://www.netzeitung.de/deutschland/874010.html

Herr Sonnen hat leider Recht, andauernd werden die Stellen für Sozialarbeiter, Streetworker und Sozialpädagogen abgebaut.

Unter http://www.erato.fh-erfurt.de/so/studentisches/Fachschaft/Dokument/Ex-Jugend.htm

kann man deutlich sehen was Politiker zur Förderung der Jugend tun, sie streichen Vereine, Jugendclubs, Kinderhäuser etc. ,armes Deutschland in dem nur der Augenblick der eigenen „Regierungsverantwortung“ zählt…

Natürlich müssen die „Länder“ sparen, nur sind die Politiker meist überzeugt, man müsse dies im sozialen Sektor tun. Anstatt man schaut wo Gelder uneffektiv eingesetzt werden

(Bsp.: http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/news/news_448534.html), kürzt man „der jungen Generation“ die Gelder weg!

Und dann wundert man sich auf einmal, weshalb die Wut der Jugendlichen steigt, warum dass Gewaltpotential steigt und zugleich die Politikverdrossenheit zunimmt?

Politiker, ich bitte euch, manchmal könnt auch ihr logisch denken und handeln, schaut euch mal im Bildungssystem und der Förderung der Jugend, oder was davon noch übrig ist um und ändert etwas an der miserablen Situation!

Und noch ein allgemeiner Hinweis, man sollte nicht das Geld Leuten entreißen, welche fast gar keines haben, sondern sich bei den „Multis“ dieser Nation umschauen!

Schreibe einen Kommentar